.
  Tour 2010
 




Wangerland 2010
 
Wieder einmal wollten wir uns im Frühjahr in Friesland treffen,
um ein paar gemütliche Tage zu verleben.Nach einem furchtbaren
Schicksalsschlag, den ich zu verarbeiten hatte,
wollte ich auch gerne mit unserem Dream Team  ein paar schöne
Ostertage verbringen.
Es sollte am Grün Donnerstag losgehen. Da ich aber erst Freitags konnte,
wollte ich die meinen überaschen. Also wurde am Donnerstag alle Einkäufe erledigt,
mein Auto war gepackt und dann eine sehr unglückliche Überlegung meinerseits.
Ich wollte die Eier und das Gemüse wegbringen,damit Hermann es nicht am Freitag
noch machen musste. Ich hatte mir dann vorgenommen Freitag morgen ziemlich früh
aufzubrechen und Wangerland zu überraschen.Aber ich hatte die Rechnung ohne mich gemacht.
Denn just beim letzten Kunden , bei dem ich Eier und Gemüse abliefern wollte, passierte es. Ich stolperte über einen nicht kleinen Stein und dann war es passiert zehn Eier lagen auf den Boden
zehn fest umklammert von meiner Hand, aber ich lag auch auf den Boden.Ich habe  mich hochgerappelt, was gar nicht so einfach war, denn ich war ziemlich lädiert .Kniee kaputt,
Hände kaputt aber wie. Dann kein Tuch um mir die Eier verschmierten Hände abzuwischen.
Das schönste, ich musste auch noch einkaufen alles das in meinem appetitlichem zustand.
Als ich dann endlich zu Hause war, war ich froh endlich diese Schuhe ausziehen zu können,
dass tat gut, denn mir tat jeder einzelne Knochen am Körper weh. Am Freitag morgen,
ich wollte wie immer froh und munter aus dem Bett, aber was war das, es ging nicht .
Die Kniee dick angeschwollen, die Füße passten in keinem Schuh mehr herein.
Ich saß also in Alpen am Niederrhein und der Rest der Truppe im Wangerland.
Wir waren natürlich alle sehr traurig, dass es mit der Reise nicht so richtig geklappt hat.
Denn das Wetter war auch nicht so, wie es hätte sein können.
Aber wir hoffen, dass es 2011 alles besser wird.
 
  Heute waren schon 1 Besucher (14 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=